Fachbereich Studierende

Hintergrund des Fachbereichs:

Der Fachbereich Studierende (FB Studierende) der Deutschen Gesellschaft für Public Health e.V. ist im Jahr 2017 gegründet worden. Auftakt war die studentische Vernetzungsveranstaltung während des „Armut und Gesundheit“-Kongresses im März 2017, bei welcher eine große Gruppe Studierender von diversen Universitäts- und Hochschulstandorten zusammenkam. Einige der Teilnehmenden trafen sich kurz darauf (Juni 2017) zur Weiterentwicklung der Ideen und Konzepte an der Hochschule Fulda und verbrachten dort ein arbeitsreiches Wochenende – hier erfolgte die Gründung des Fachbereichs.

 

Ziele des Fachbereichs:

Die Ziele des FB Studierende liegen vor allem in der Interessensvertretung von Public Health Studierenden im gesamten Bundesgebiet, der Zugänglich-machung von Informationen für Schüler*innen (v.a. zur Studienorientierung) und Studierende (v.a. zur Vernetzung und Berufsorientierung) sowie der gezielten Projektarbeit (strukturell abgebildet in der Arbeit der AGs). Darüber hinaus soll der bundesweite Austausch von Public Health Studierenden gefördert werden. 

 

Struktur und Mitglieder des Fachbereichs:

Die Gründungsgruppe des FB Studierende setzt sich derzeit aus Studierenden der folgenden Standorte zusammen: Berlin, Bielefeld, Bremen, Chemnitz, Fulda und Hamburg. Für die Bearbeitung von Anfragen betreffend einzelner Standorte, zur lokalen Organisation und Umsetzung von Fachbereichs-Projekten (z.B. dem Mentoring-Projekt) sowie zur Repräsentation des Fachbereichs nach außen wurden vom FB Studierende sog. „Standortsprecher*innen“ ernannt, die als Ansprechpartner*innen vor Ort zur Verfügung stehen.  Im Einzelnen sind dies aktuell:

                   

Berlin:          Christoph Reichebner & Fabian Roelen

Bielefeld:      Robert Brückner

Bremen:       Rikea Harms

Chemnitz:     Yvonne Reichelt

Fulda:           Jonathan Sandner

Hamburg:     Laura Böhm

 

Der FB Studierende strebt eine Erweiterung der aktuell vertretenen Studienstandorte an mit dem Ziel, die Interessen möglichst vieler Studierender Public Health-relevanter Studienfächer in Deutschland einzubeziehen. Mitglieder von weiteren Studienstandorten sind daher herzlich eingeladen, an der Weiterentwicklung des Fachbereichs mitzuwirken!

Strukturell ist angedacht, dass sich der FB Studierende weiterhin regelmäßig (d.h. mindestens 2x/Jahr, exkl. der DGPH Jahresversammlung) zu Intensiv-Wochenenden an einem der Studienstandorte trifft. Daneben ist die Arbeit des Fachbereichs hauptsächlich digital und durch die Nutzung kollaborativer Online-Tools organisiert und realisiert.

Während der Mitgliederjahresversammlung 2017 der DGPH e.V. in Göttingen wurden im Rahmen des Workshops des FB Studierende die folgenden Sprecher*innen für den Fachbereich gewählt:

 

Rikea Harms (1. Sprecherin)

Sebastian Hinck (2. Sprecher)

 

Sämtliche Anfragen an den FB Studierende können an die folgende Emailadresse gesandt werden; sie werden im Anschluss an die betreffende/n Person/en weitergeleitet:

studierende@dg-public-health.de

Der FB Studierende ist für alle offen. Public-Health Studierende werden herzlich zur Unterstützung des Fachbereichs und zur Einbringung von Ideen eingeladen!

 

Aktuelles und Kommendes:

Bereits angelaufen

  •  Das Projekt „Mentoring“ (organisiert und vorbereitet durch die AG Mentoring) ist seit Kurzem angelaufen und soll künftig an allen vertretenen Studienstandorten angeboten werden (für weitere Informationen siehe unten).

In Planung

  • Organisation und Durchführung eines Workshops des Fachbereichs Studierende während des „Armut und Gesundheit“-Kongresses 2018 in Berlin.
  • Organisation und Durchführung eines studentischen Symposiums zur Vernetzung von Studierenden sowie der Möglichkeit der Präsentation und Diskussion eigener studentischer Forschungsprojekte und Abschlussarbeiten.

 

Arbeitsgruppe Mentoring (AG Mentoring):

Mit der AG Mentoring soll ein deutschlandweites Unterstützungsangebot für die Zeit vor, während und nach dem Studium geschaffen werden. Studieninteressierte und Studierende können das Mentoring als Mentee in Anspruch nehmen und bekommen dann eine/n Mentor*in über einen Zeitraum von einem Jahr vermittelt. Für Studieninteressierte bietet das Mentoring Informationen zum Public Health Studium im Allgemeinen oder an bestimmten Standorten. Für Studierende stellt das Mentoring ein Unterstützungsangebot zur Vorbereitung auf den Berufseinstieg und zum Aufbau des eigenen Netzwerkes dar. Die Mentorinnen und Mentoren informieren hier, bedingt durch den eigenen Erfahrungsschatz, gezielt zu konkreten Berufsfeldern.

Das Mentoring-Angebot befindet sich im Aufbau. Dazu werden aktuell Mentor*innen gesucht. Bei Fragen oder Interesse bitte melden unter:

mentoring@dg-public-health.de